Neue Westfälische stößt Postgeschäft ab

Bielefeld (nw). Die Unternehmensgruppe Neue Westfälische zieht sich in Ostwestfalen aus dem Postgeschäft zurück. Ihren Anteil an der CitiPost OWL werden zukünftig die beiden anderen Gesellschafter MDS, Detmold und JCC Bruns, Minden unter sich aufteilen. Ein entsprechender Antrag wurde kürzlich beim Bundeskartellamt eingereicht. Infolge dieser Entscheidung verlieren etwa 60 Postzusteller der NW-Logistik in Bielefeld und im Kreis Herford ihre Beschäftigung. Zurzeit verhandeln Unternehmensleitung und Betriebsrat einen Sozialplan bzw. Interessenausgleich für die Betroffenen.

Die Entscheidung wird von der NW damit begründet, dass man für das eigene Unternehmen keine wirtschaftliche Perspektive mehr im Postgeschäft sehe. Dies liege vor allem daran, dass die Wettbewerbsvorteile der Deutschen Post AG nicht wie versprochen beseitigt wurden. Zudem habe bislang keine einzige Kommune in Ostwestfalen die Vergabe ihrer Postbeförderung neu ausgeschrieben, obwohl sie spätestens 2010 nach den Veränderungen in der Besteuerung von Postdienstleistungen dazu verpflichtet gewesen wären.

Für die Kunden der CitiPost OWL ändert sich durch diesen Schritt der NW nichts, da die sämtlichen Dienstleistungen von anderen mit der CitiPost OWL verbundenen Unternehmen übernommen werden.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group