Der künftige Finanzminister, Christian Lindner (FDP), stammt aus Wuppertal. - © Reuters/Annegret Hilse
Der künftige Finanzminister, Christian Lindner (FDP), stammt aus Wuppertal. | © Reuters/Annegret Hilse

NW Plus Logo Neue Bundesregierung Von Lindner bis Lauterbach: So stark ist NRW im Kabinett vertreten

Das einwohnerstärkste Bundesland stellt nach mehr als zehn Jahren wieder vier Ministerinnen und Minister. Was können sie für die Region bewirken?

Ingo Kalischek

Düsseldorf/Berlin. Die Bedeutung Nordrhein-Westfalens in der Bundespolitik wurde zuletzt vor allem anhand der CDU deutlich: Noch-Parteichef Armin Laschet stammt aus dem Bundesland, ebenso wie Fraktionschef Ralph Brinkhaus, der bisherige Gesundheitsminister Jens Spahn – und Laschets mögliche Nachfolger als Parteichef, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Doch auch in der neuen Bundesregierung führt an NRW künftig kein Weg vorbei. Das Bundesland stellt gleich vier von 16 Ministerinnen und Ministern – Bayern hingegen keinen einzigen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema