Mit dem digitalen Impfzertifikat lässt sich der Impfstatus nachweisen. Es hat ein technsiches Verfallsdatum. - © picture alliance / imageBROKER
Mit dem digitalen Impfzertifikat lässt sich der Impfstatus nachweisen. Es hat ein technsiches Verfallsdatum. | © picture alliance / imageBROKER
NW Plus Logo Nach der Bund-Länder-Konferenz

Vor der Booster-Impfung: Wie lange gelte ich als "geimpft"?

Der Genesenen-Status hat ein Ablaufdatum. Aber wie sieht das bei Geimpften aus? Ein Blick in den digitalen Impfnachweis hilft nur bedingt. Wir klären auf.

Anke Groenewold
Mareike Köstermeyer

Bielefeld. Die vierte Corona-Infektionswelle rollt über Deutschland, und die Politik erhöht den Druck auf Ungeimpfte. Geimpfte dagegen genießen weiterhin Freiheiten. Klar ist allerdings auch: Der Impfschutz lässt mit der Zeit nach. Daher können sich  laut Coronavirus-Impfverordnung seit September grundsätzlich alle Impfberechtigten ihren Impfschutz kostenlos auffrischen lassen. Doch wie lange gilt man dann als geimpft? Hat auch die Auffrischungsimpfung ein Verfallsdatum? Wie lange hält der Impfschutz gegen Corona? Noch immer unterscheiden sich die Angaben der Experten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG