0
„Historisch möglich, psychologisch wahrscheinlich“: Karen Duve während des Interviews nach ihrer Lesung bei den Bielefelder Literaturtagen. Foto: Andreas Zobe - © Andreas Zobe
„Historisch möglich, psychologisch wahrscheinlich“: Karen Duve während des Interviews nach ihrer Lesung bei den Bielefelder Literaturtagen. Foto: Andreas Zobe | © Andreas Zobe

Literatur Karen Duve: „Diese Geschichte war ein Glücksfall“

Im Interview mit Thomas Klingebiel spricht die Autorin über ihren Roman über die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, ihre Recherchen in Ostwestfalen und darüber, warum das Buch auch ein bisschen Selbstporträt ist

Thomas Klingebiel
09.10.2018 | Stand 09.10.2018, 21:46 Uhr

Frau Duve, bisher deutete nichts darauf hin, dass Sie einmal einen historischen Roman von 600 Seiten schreiben würden. Wie kam es dazu?
Karen Duve: Das war schon immer mein Plan. Es gibt ja so Menschen, die haben Kleider, die sie immer für gut behalten, für eine besondere Gelegenheit. So ist es mir auch ein bisschen mit dieser Geschichte gegangen.

realisiert durch evolver group