0
Pioniere des Deutsch-Punk: Sänger und Gitarrist Martin Lück (r.), Schlagzeuger Klaus Feldmann (l.), Bassist Berndt Hanhardt. FOTO:PR
Pioniere des Deutsch-Punk: Sänger und Gitarrist Martin Lück (r.), Schlagzeuger Klaus Feldmann (l.), Bassist Berndt Hanhardt. FOTO:PR

Rietberg "Brausepöters" zweiter Frühling

Die Rietberger Band feiert ein spätes Comeback und veröffentlicht ein neues Album

Thomas Klingebiel
23.02.2015 | Stand 30.06.2020, 18:39 Uhr |

Rietberg. Sie gehörten zu den ersten Bands, die Punkrock mit deutschen Texten verbanden. Mit dem Videoclip zu ihrem Klassiker "Bundeswehr" schafften sie es seinerzeit sogar ins ARD-Programm. Doch zu der Zeit, als die "Toten Hosen" gerade mal anfingen, 1982, löste sich "Brausepöter" schon wieder auf. Jahrzehnte später erlebt das Trio aus Rietberg ein unverhofftes Comeback - in Urbesetzung. "Selbstauslöser", die neue CD, hat die alte Energie und verblüfft durch neue stilistische Vielseitigkeit.