0
Rathaus Paderborn. - © Hans-Hermann Igges
Rathaus Paderborn. | © Hans-Hermann Igges

Paderborn Warum aus der DIP die „Linksfraktion/offene Liste“ wird

Mit neuem Label und alten Inhalten will die bisherige Demokratische Initiative Paderborn eine Bündelung der linken Kräfte. Ratsherr Rainer Lummer tritt aus der Wählergemeinschaft aus

Holger Kosbab
03.06.2017 | Stand 02.06.2017, 21:51 Uhr
Unter neuem Label: Roswitha Köllner und Reinhard Borgmeier sitzen künftig für die Linksfraktion/offene Liste im Stadtrat. - © Holger Kosbab
Unter neuem Label: Roswitha Köllner und Reinhard Borgmeier sitzen künftig für die Linksfraktion/offene Liste im Stadtrat. | © Holger Kosbab

Paderborn. Aus der Demokratischen Initiative Paderborn wird ab sofort die Linksfraktion/Offene Liste. Damit bündeln die Paderborner Linken ihre Kräfte, sagte Ratsherr Reinhard Borgmeier in einem Pressegespräch. Es mache keinen Sinn, trotz großer inhaltlicher Schnittmenge mit der Linken separat zu marschieren. „Wir machen eine linke Politik", betonte Ratsfrau Roswitha Köllner. Die neue Kennzeichnung sei ein deutlicher Ausdruck der programmatischen und personellen Überschneidung (auch wenn nur zehn Prozent der DIP-Mitglieder auch Mitglied bei der Linken seien).

realisiert durch evolver group