Übertrifft die Erwartungen: Mit viel ehrenamtlichem Engagement ist die neue Krypta der Georgsgemeinde entstanden.
Übertrifft die Erwartungen: Mit viel ehrenamtlichem Engagement ist die neue Krypta der Georgsgemeinde entstanden.

Paderborn Die neue Krypta in St. Georg ist fertig

150 Gemeindemitglieder feiern die Einweihung

Stolz: Pfarrer Thomas Stolz weihte die neue Krypta ein.||
Stolz: Pfarrer Thomas Stolz weihte die neue Krypta ein.||

Paderborn. Die Georgsgemeinde hat mit einem feierlichen Gottesdienst die neue Krypta ihrer Kirche eingeweiht. Diesen hielten Domprobst Monsignore Göbel und Pastoralverbundsleiter Pfarrer Thomas Stolz. Etwa 150 Gemeindemitglieder waren gekommen, um den neuen Gottesdienstraum zu bestaunen.

Bürgermeister Michael Dreier lobte das große ehrenamtliche Engagement, dass er auch an der Neuhäuserstraße erlebt hatte. Die Georgsgemeinde hat etwa 160.000 Euro für die neue Krypta verbaut. Damit dies überhaupt gelingen konnte, war die Mitarbeit vieler Ehrenamtlicher in der Organisation der Baustelle sowie im Sponsoring nötig.

Pfarrer Stolz dankte allen für ihren Einsatz und freute sich über die gut besuchte Einweihungsfeier. Einige Vertreter der Handwerksbetriebe waren ebenso unter den Gästen wie die Inhaber des Architekturbüros Tebel, dem die Gesamt-Projektleitung oblag. Auch der ehemalige Pfarrer Barkey ließ Grüße ausrichten.

Pastoralverbundsleiter Thomas Stolz hat sich übrigens schon neue Projekte überlegt: neue Stühle für das Pfarrheim sowie ein Erinnerungsprojekt für neugetaufte und verstorbene Gemeindemitglieder wären beispielsweise schön.

Domprobst Monsignore Göbel erinnerte in seiner Predigt an die Verbindungen zwischen Dom- und Georgskirche sowie an die Baugeschichte des Gotteshauses. Er wünschte sich, dass die Gemeindemitglieder die neue Krypta als einen Ort für das Gebet sehen und gestärkt in den Alltag gehen.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group