Die Mitglieder der Caritas-Konferenz St. Stephanus stellen ihr neues Beratungsangebot vor.
Die Mitglieder der Caritas-Konferenz St. Stephanus stellen ihr neues Beratungsangebot vor.

Paderborn Neue Beratungsstelle der Caritaskonferenz

Hilfe im Gemeindezentrum St. Stephanus

30.08.2014 | Stand 29.08.2014, 20:22 Uhr

Paderborn. Menschen in einer schwierigen persönlichen oder familiären Lage haben bald eine neue Adresse, unter der sie Hilfe finden können. Die Paderborner Caritaskonferenz St. Stephanus richtet im Gemeindezentrum an der Arndtstraße 33 eine neue Sozialberatungsstelle ein.

Anfang September ist es so weit: Dann wartet jeden Freitag von 10 bis 11 Uhr ein Ansprechpartner im Pfarrzentrum auf Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen. Auf ihre neue Aufgabe haben sich die Beraterinnen und Berater der Caritaskonferenz in einer sechsmonatigen Schulung durch den Caritaskoordinator Karsten Hentschel vom Caritasverband Paderborn vorbereitet. So haben sie auch die Angebote der Caritasdienste kennengelernt, an die sie bei ernsten Schwierigkeiten weitervermitteln.

Die Caritaskonferenz St. Stephanus bietet bereits unterschiedliche Hilfen bei der Bewältigung des Alltags an, unter anderem einen Altenbesuchsdienst oder eine ökumenische Kleiderkammer. "Der besondere Vorteil der neuen Beratungsstelle liegt an ihrer Nähe zu den Menschen. Die Beratung ist selbstverständlich anonym und streng vertraulich", betonen die Verantwortlichen in ihrer Pressemitteilung.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group