Kreis Paderborn CDU trauert um Heinrich Pohlmeier

Heinrich Pohlmeier. - © ARCHIVFOTO: REINHARD ROHLF
Heinrich Pohlmeier. | © ARCHIVFOTO: REINHARD ROHLF

Kreis Paderborn (my). Heinrich Pohlmeier, früherer Landtags- und Bundestagsabgeordneter der CDU, ist am Donnerstag im Alter von 91 Jahren gestorben. Der Bürener war Ehrenkreisvorsitzender der CDU. Der gebürtige Ostenländer war 1964 in die CDU eingetreten, übernahm sofort den Vorsitz des Ortsverbandes und begann im gleichen Jahr als Ratsherr in Büren seine politische Karriere. Bereits kurze Zeit später wurde er zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Beruflich war der Germanist, Historiker und Geograf von 1952 bis 1977 als Lehrer am Bürener Mauritius-Gymnasium tätig. Seit 1970 zog Pohlmeier, der inzwischen Vorsitzender der Union im damaligen Kreis Büren war, als Abgeordneter für den Wahlkreis 135 (Büren-Warburg) in den Düsseldorfer Landtag ein.

Zehn Jahre später wechselte er nach Bonn in den Bundestag, wo er die Nachfolge von Rainer Barzel antrat. Im Bundestag widmete er sich vor allem Fragen der Entwicklungshilfe. Von 1986 bis 1990 war er stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit. 1990 wurde Heinrich Pohlmeier mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgezeichnet. Die damalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth hob sein Engagement für die Verbesserung der Lebensverhältnisse in Afrika, Asien und Lateinamerika hervor. Erfolge konnte Pohlmeier auch bei der Verbreitung der deutschen Sprache im Ausland verzeichnen. So unterstützte er die Ausgestaltung des Auslandsschulwesens. Im Kreis Paderborn ist sein Name mit dem erfolgreichen Bürgerbegehren gegen die Kooperative Gesamtschule (Koop) verbunden. 1991 wählten ihn die Delegierten des CDU-Kreisparteitages nach 18 Jahren an der Spitze der Union zum Ehrenvorsitzenden. Die Messe findet am Donnerstag, 13. März, 14. Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus zu Büren statt; anschließend erfolgt die Beerdigung von der Friedhofskapelle aus.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group