0
Ziehen die Szene nach Büren: Mit dem Geocaching haben Kerstin Salerno (Stadtmarketing) und der 15-jährige Moritz Becker ein neues Thema auch für den Tourismus entdeckt. - © Herbert Simon
Ziehen die Szene nach Büren: Mit dem Geocaching haben Kerstin Salerno (Stadtmarketing) und der 15-jährige Moritz Becker ein neues Thema auch für den Tourismus entdeckt. | © Herbert Simon

Büren In Büren suchen Geocacher aus ganz Deutschland nach Europas Schätzen

Wie ein Geocaching-Event immer mehr Fans der weltweiten Freizeitbeschäftigung in die Region zieht und was 2019 das Besondere wird

Karl Finke
18.11.2018 | Stand 16.11.2018, 18:51 Uhr

Büren. Mehr als tausend kleine Schätze (Caches) dürften allein im Kreis Paderborn schon zu entdecken sein. Versteckt worden sind sie in der Natur und auch in Stadtlandschaften von Fans der Geocaching-Szene. Die haben für diese Schatzkästchen elektronische Koordinaten im weltweiten GPS-System hinterlegt, damit andere die Verstecke finden können. Wer daraus ein kleines Erinnerungsstück entnimmt, hinterlegt öfter ein eigenes Mitbringsel - und trägt den Schatz schon mal zu einer Box/Dose andernorts. Im Logbuch hinterlässt der Entdecker zumeist auch handschriftliche Grüße.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group