0

Büren Vom Bürener Liebfrauengymnasium ins Sportinternat

Noa Linn Brach hat ihre ersten Einsätze in der Volleyball-Bundesliga absolviert und wird in Münster etwas schneller erwachsen

Karl Finke
06.01.2017 | Stand 06.01.2017, 10:00 Uhr
Der Volleyball hat zur Zeit in ihrem Leben Vorrang: Noa Linn Brach spielt mittlerweile schon in der 2. Bundesliga. - © Daniel Wesseling
Der Volleyball hat zur Zeit in ihrem Leben Vorrang: Noa Linn Brach spielt mittlerweile schon in der 2. Bundesliga. | © Daniel Wesseling

Büren. Mit 15 Jahren hatte sie es im Sommer 2015 gewagt. Noa Linn Brach war aus dem kleinen Keddinghausen ins Sportinternat im mondänen Münster gezogen. Keine leichte Entscheidung - auch nicht für ihre Mutter Angelika, sie leitet in Büren die städtische Kindertagesstätte Domental. Doch eine solche Chance bekommt kaum jemand, als Volleyballerin wohl noch seltener als in anderen Sportarten.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG