Der schwerstverletzte Fahrer aus dem Mercedes wurde in den Rettungshubschrauber Christoph Westfalen geladen. - © Ralph Meyer
Der schwerstverletzte Fahrer aus dem Mercedes wurde in den Rettungshubschrauber Christoph Westfalen geladen. | © Ralph Meyer
NW Plus Logo Bad Wünnenberg

Unfall am Stauende auf A44: Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Ein Mercedes prallt vor der teilgesperrten Anschlussstelle Lichtenau auf das Heck eines abbremsenden Sattelzuges.

Ralph Meyer

Bad Wünnenberg. Erneut hat es einen schweren Verkehrsunfall an einem Stauende auf den Autobahnen in der Region gegeben. Nicht einmal 24 Stunden nach dem tödlichen Unfall auf der A 33 bei Paderborn hat es am Mittwochvormittag auf der A 44, Richtungsfahrbahn Kassel gekracht. Diesmal prallte ein Personenwagen auf das Heck eines Sattelzuges. Der 62-jährige Autofahrer erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Gegen 11 Uhr hatte sich etwa 400 Meter vor der teilgesperrten Anschlussstelle Lichtenau ein Rückstau wegen einer Baustelle in Fahrtrichtung Kassel gebildet...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG