0
Bei einem schweren Unfall auf der A 44 zwischen der Anschlusstelle Lichtenau und dem Kreuz Bad Wünnenberg-Haaren fuhr ein Sattelzug auf einen Kleinbus und einen anderen Lastzug auf. - © Ralph Meyer
Bei einem schweren Unfall auf der A 44 zwischen der Anschlusstelle Lichtenau und dem Kreuz Bad Wünnenberg-Haaren fuhr ein Sattelzug auf einen Kleinbus und einen anderen Lastzug auf. | © Ralph Meyer

Bad Wünnenberg Lkw fährt auf Stauende auf: Vier Tote bei Unfall auf der A 44

Auf der Strecke zwischen Lichtenau und dem Haarener Kreuz wurde ein Kleinbus von einem Lkw unter einen anderen Lastwagen geschoben. ein Schwerverletzter wird aus zerstörtem Kleinbus gerettet.

Birger Berbüsse
11.09.2020 | Stand 12.09.2020, 18:06 Uhr |
Ralph Meyer

Bad Wünnenberg. Bei einem extrem schweren Unfall auf der Autobahn 44 sind am Freitagmittag vier Menschen ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 12.50 Uhr in Höhe des Bad Wünnenberger Stadtteils Helmern auf der Richtungsfahrbahn Dortmund Ende eines Staus nach einem kleineren Unfall auf der Talbrücke „Apfelbaumgrund". Ein mit fünf Personen besetzter rumänischer Kleinbus vom Typ Opel Vivaro wurde dabei am Stauende zwischen zwei Sattelzügen zerquetscht. Erst nachdem die Fahrzeuge auseinandergezogen waren, entdeckten die Retter, dass der Kleinbus einen Tandemanhänger mitgeführt hatte, der komplett unter dem auffahrenden rumänischen Sattelzug verschwunden war.

realisiert durch evolver group