Thorsten Klahold zeigt Minifiguren von Qman (l.) und Lego. An ihnen entzündet sich offenbar der Rechtsstreit. - © Klaus Karenfeld
Thorsten Klahold zeigt Minifiguren von Qman (l.) und Lego. An ihnen entzündet sich offenbar der Rechtsstreit. | © Klaus Karenfeld
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Krieg der Steine gegen Lego: Paderborner Händler sammelt 300.000 Euro

Im Streit mit dem Weltkonzern erfährt der aus Bad Lippspringe stammende Spielzeugverkäufer Thorsten Klahold riesige Unterstützung.

Jens Reddeker

Kreis Paderborn. Eine ungeahnte Welle der Solidarität überwältigt seit Freitag den Bad Lippspringer Spielwarenhändler Thorsten Klahold. Wie nw.de exklusiv berichtet hatte, sieht er sich derzeit massivem Druck des Lego-Konzerns ausgesetzt, der einen Container mit Warenlieferungen hat festsetzen lassen. Eine von Klahold daraufhin veranlasste Spendensammlung zugunsten von Kinderheimen steht nach drei Tagen bei fast 300.000 Euro. Um Lego in ein Publicity-Dilemma zu verstricken hatte Klahold die Idee, die Spendenaktion ins Leben zu rufen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema