0
Stehen mit dem Projektteam GlaubensGarten für ein friedliches und tolerantes Miteinander der Religionen: Die Ehrenamtlichen, die hier den Pavillon umkreisen, freuen sich auf zahlreiche Besucher. - © EKP/Heide Welslau
Stehen mit dem Projektteam GlaubensGarten für ein friedliches und tolerantes Miteinander der Religionen: Die Ehrenamtlichen, die hier den Pavillon umkreisen, freuen sich auf zahlreiche Besucher. | © EKP/Heide Welslau

Bad Lippspringe Ein Pavillon auf der Landesgartenschau ist für Andachten und Meditationen

Glaubensgarten: Ein Ort für sieben Religionen. Offizielle Eröffnung am 19. April. Samstags sind Gläubige zum interreligiösen Gebet eingeladen

17.04.2017 | Stand 17.04.2017, 17:24 Uhr

Bad Lippspringe. Zu den Besonderheiten der Landesgartenschau zählt der Glaubensgarten im Kaiser Karls Park. Laut Projektteam ist er die erste interreligiöse Präsenz auf einer Landesgartenschau bundesweit in dieser Breite. Sieben Religions- und Glaubensgemeinschaften sind an ihm beteiligt: Bahá’i, Hindusimus, Buddhismus, Islam, Christentum, Sikhi und Judentum. Sie gestalten sieben Gärten mit jeweils typischen Symbolen.

realisiert durch evolver group