Einige Besucher des Wonderland-Festivals saßen unter Drogeneinfluss hinterm Steuer. - © Andreas Frücht
Einige Besucher des Wonderland-Festivals saßen unter Drogeneinfluss hinterm Steuer. | © Andreas Frücht

Stemwede Wonderland: Polizei veranlasst 20 Blutproben

Bilanz: Einige Besucher unter dem Einfluss von Drogen am Steuer, Spürhund im Einsatz

Stemwede-Wehdem. Das 22. Wonderland-Festival in Stemwede-Wehdem verlief aus Sicht der Polizei grundsätzlich stimmungsvoll und friedlich. Sorge bereitete den Ordnungshütern hingegen, dass – wie schon in den Jahren zuvor – erneut einige Besucher unter dem Einfluss von Drogen hinter dem Steuer ihres Autos saßen. Insgesamt veranlassten die Beamten in diesem Jahr 20 Blutproben. In 19 Fällen besteht der Verdacht auf Drogeneinfluss, in einem Fall war Alkohol im Spiel. Die Einsatzkräfte überprüften von Donnerstag an knapp 550 Fahrzeuge. Bei den Kontrollen kam auch ein Drogenspürhund zum Einsatz. Im vergangenen Jahr hatten die Polizisten 22 Autofahrer wegen des Verdachts auf Drogenkonsum aus dem Verkehr gezogen. Weiterhin wurden vier Anzeigen wegen des Verdachts auf Fahren ohne Fahrerlaubnis gefertigt. Da in einem der kontrollierten Fahrzeuge ein Schlagstock gefunden wurde, leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Außerdem beschäftigten zwei Diebstähle auf dem Festival-Gelände die Polizei. So wurde einem Besucher das Handy aus seiner Tasche entwendet. In einem anderen Fall erbeutete ein Unbekannter Bargeld.

realisiert durch evolver group