Wolfsberater Walter Jäcker und Dieter Wortmeier dokumentieren die Verletzungen der Schafe der Halterin Kira Stremming (von links). - © Claudia Hyna
Wolfsberater Walter Jäcker und Dieter Wortmeier dokumentieren die Verletzungen der Schafe der Halterin Kira Stremming (von links). | © Claudia Hyna

NW Plus Logo Drei Tiere lebten noch Sieben Schafe im Kreis Minden-Lübbecke gerissen: Wolfsberater untersucht tote Tiere

Nach einer mutmaßlichen Wolfsattacke waren einige Schafe gestorben. Einige Tage später geht es an die Spurensicherung.

Claudia Hyna
Patrick Schwemling

Petershagen-Seelenfeld. Als Kira Stremming am Sonntagabend bei ihren Schafen vorbeischaute, war die Welt noch in Ordnung, sagt die 43-Jährige. Nur wenige Stunden später sind sieben der neun Tiere tot. Zwei Wolfsberater waren am Dienstag in Seelenfeld vor Ort, um genetisches Material der Kadaver zu sichern. Bis das endgültige Ergebnis vorliegt, wird es vier bis sechs Wochen dauern.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema