Der Angeklagte hat die Tat zu Beginn des Prozesses gestanden. - © MT-Foto: Patrick Schwemling
Der Angeklagte hat die Tat zu Beginn des Prozesses gestanden. | © MT-Foto: Patrick Schwemling

NW Plus Logo Minden Update: 22-jährige Ehefrau nach Affäre getötet: 42-Jähriger räumt Tat ein

Die Frau hat zwei kleine Kinder mit dem Angeklagten. Vor Gericht hat er bekannt gegeben, wie es zu der schrecklichen Tat gekommen ist.

Patrick Schwemling
Malina Reckordt

Bielefeld/Minden. Mit einem Geständnis ist am Mittwochmorgen der Prozess gegen den 42-Jährigen Sergej F. gestartet. Er räumte vor dem Landgericht Bielefeld ein, am Abend des 30. Mai 2021 seine 22-jährige Ehefrau erdrosselt zu haben und sie anschließend an der Schlagde in die Weser versenkt zu haben. Nach eigenen Angaben bereut der Angeklagte die Tat und bedauert, dass die gemeinsamen Kinder (1 und 3 Jahre alt) ohne Mutter aufwachsen müssten. Der Angeklagte gab vor Gericht außerdem an, regelmäßig verschiedene Drogen konsumiert zu haben - das allerdings bezweifelte der Vorsitzende Richter Georg Zimmermann, weil die Polizei nirgendwo Spuren dazu habe finden können. Außerdem machte er diese Angaben erst zwei Tage vor der Verhandlung in einem Brief gegenüber seiner Mutter.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema