0
Die 16-Jährigen wurden in einen Hinterhalt an der Regenbogengarage in der Uferstraße gelockt. Einer von ihnen schwebt nach dem Angriff in Lebensgefahr. - © Patrick Schwemling
Die 16-Jährigen wurden in einen Hinterhalt an der Regenbogengarage in der Uferstraße gelockt. Einer von ihnen schwebt nach dem Angriff in Lebensgefahr. | © Patrick Schwemling

Minden Jugendliche in Hinterhalt gelockt - 16-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der schwer verletzte Jugendliche wird im Krankenhaus notoperiert. Es besteht weiter Lebensgefahr.

Patrick Schwemling
01.08.2021 | Stand 01.08.2021, 16:51 Uhr

Minden. Ein 16-jähriger Jugendlicher schwebt nach einer Attacke mit einer Stichwaffe in der Uferstraße in Lebensgefahr. Wie die Staatsanwaltschaft Bielefeld und Polizei Bielefeld in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilen, sind zwei 16-Jährige am frühen Samstagabend im nördlich angrenzenden Bereich von Kanzlers Weide von mehreren Unbekannten angegriffen und teilweise lebensgefährlich verletzt worden. Zuvor wurden die beiden Jugendlichen von einer Jugendlichen in einen Hinterhalt gelockt. Die Polizei ermittelt nun mit Hilfe einer Mordkommission wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG