0
Die Polizei stuft den 15-Jährigen als Intensivtäter ein. - © Andreas Frücht
Die Polizei stuft den 15-Jährigen als Intensivtäter ein. | © Andreas Frücht

Minden Polizei stoppt 15-jährigen Autofahrer: Fahrt mit gestohlenen Kennzeichen

Der 15-Jährige wurde vorläufig festgenommen, die Polizei stuft ihn als Intensivtäter ein. Der Jugendliche fuhr über mehrere rote Ampeln und beschädigte ein Auto.

04.12.2019 | Stand 04.12.2019, 15:13 Uhr

Minden (mt). Ein erst 15-Jähriger ist am späten Dienstagabend mit einem Auto, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, durch das Mindener Stadtgebiet gefahren. Wie die Polizei mitteilt, beschädigte der als von der Polizei als Intensivtäter eingestufte Jugendliche bei seiner riskanten Fahrt ein Auto und flüchtete von der Unfallstelle. Zudem fuhr er über mehrere rote Ampeln und fiel wegen überhöhter Geschwindigkeit auf. Eine Streifenwagenbesatzung beendete die Fahrt des Jugendlichen schließlich im Stadtteil Bärenkämpen. Der 15-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Gegen 23.20 Uhr erhielten die Beamten einen Anruf, dass ein Opel Corsa mit erkennbar überhöhter Geschwindigkeit bereits mehrfach an Ampelkreuzungen bei Rot gefahren sei. Nachdem die Einsatzkräfte den Opel an der Ecke Leibnitzstraße/In den Bärenkämpen gestoppt hatten, stellte sich heraus, dass der 15-Jährige zuvor an der Drabertstraße ein am Straßenrand abgestelltes Auto beschädigt hatte. Laut eines Zeugen fuhr der Jugendliche davon, nachdem er sich kurz den Schaden angesehen hatte. Bei der Überprüfung des Autos fiel auf, dass die beiden angebrachten Kennzeichen als gestohlen im Polizeicomputer gespeichert waren. Im Fahrzeug fanden die Beamten außerdem einen Teleskopschlagstock, der als sogenannter Totschläger laut Waffengesetz zu den verbotenen Gegenständen zählt. Hinweise auf einen Drogen- oder Alkoholkonsum ergaben sich bei dem Jugendlichen allerdings nicht. Den älteren Wagen will er eigenen Angaben zufolge vor einiger Zeit gekauft haben. Die Ermittlungen gegen den 15-Jährigen dauern an.

realisiert durch evolver group