0
Auf der A2 ist ein Sprinter in Brand geraten. Vermutet wird ein technischer Defekt. - © Feuerwehr Bad Oeynhausen
Auf der A2 ist ein Sprinter in Brand geraten. Vermutet wird ein technischer Defekt. | © Feuerwehr Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen In Bad Oeynhausen ist es heiß: Sprinter, Hecke und Altpapier brennen

Innerhalb kürzester Zeit ist die Feuerwehr Bad Oeynhausen zu drei Einsätzen alarmiert worden.

30.06.2019 | Stand 30.06.2019, 14:33 Uhr

Bad Oeynhausen. Gleich mehrere Einsätze musste die Feuerwehr Bad Oeynhausen am Freitag bewältigen. Ein in Flammen stehender Sprinter auf der A 2, war der Höhepunkt des ereignisreichen Nachmittags. Das Löschen am Autobahnkreuz Bad Oeynhausen war schon der dritte Einsatz innerhalb kurzer Zeit. Vorab wurde die hauptamtliche Wachbesatzung mit der TLF-Gruppe der LG Rehme um 16.25 Uhr zu einer brennenden Altpapiermulde zum Recyclinghof an den Ruschpohlkamp alarmiert. Vor Ort wurde das in Brand geratene Altpapier mit Hilfe eines Baggers aus der Mulde geräumt und anschließend abgelöscht. Während die Löscharbeiten in Rehme noch andauerten wurde das nächste Feuer in der Südstadt gemeldet. Sprinter brennt auf der A 2 Auf etwa zehn Meter war eine Hecke in Brand geraten und wurde durch die TLF-Besatzungen aus Rehme und Wulferdingsen gelöscht. Neben den beiden Tanklöschfahrzeugen war auch der Einsatzführungsdienst und die Löschgruppe Bad Oeynhausen alarmiert. Kurz danach der nächste Einsatz. Um 17.36 Uhr rückte die Wachbesatzung, die Löschgruppen aus Rehme, Volmerdingsen,das TLF Wulferdingsen und der Einsatzführungsdienst auf die A 2 aus. In Richtung Dortmund stand ein Klein-Lkw unter einer Brücke in Vollbrand. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte löschten den Bulli ab, eine Propangasflasche wurde aus dem Fahrzeug geborgen und abgekühlt. Die Löschgruppe Volmerdingsen konnte die Anfahrt abbrechen und stellte im Feuerwehrgerätehaus den Grundschutz sicher. In beiden Fahrtrichtungen gab es Stau Der Sprinter war auf dem Weg Richtung Dortmund, als offenbar ein technischer Defekt zum Brand führte. Wegen der starken Rauchentwicklung und der zahlreichen Einsatzfahrzeuge ist die Autobahn Freitagabend zeitweise gesperrt worden. Der Verkehr staute sich mehrere Kilometer zurück. Auf der Gegenfahrbahn gab es ebenfalls Stau – wegen der Reparatur der Weserflutbrücke.

realisiert durch evolver group