Die neuen Eigentümer wollen die Bali-Therme renovieren. - © Ulf Hanke
Die neuen Eigentümer wollen die Bali-Therme renovieren. | © Ulf Hanke

Bad Oeynhausen Bali-Therme in Bad Oeynhausen wird für 700.000 Euro saniert

Sanierungsarbeiten beginnen im Juni in der Bali-Therme. Das Außenbecken bleibt einige Zeit geschlossen

Bad Oeynhausen. Die Bali-Therme braucht neuen Schwung. Zu diesem Ergebnis kommen die neuen Eigentümer nach einer Bestandsanalyse. "Es wirkt alles ein bisschen altmodisch", sagt Willem Künne, „Chief Operating Officer" im Vorstand des Unternehmens International Wellness Resorts (IWR). Wie berichtet hatten IWR  aus Apeldoorn in den Niederlanden und die Continental Leisure Projects aus Luxemburg die Bali-Therme erworben. Beide gehören zur Aspro-Parks-Group, die wiederum ihren Sitz in Madrid (Spanien) hat. Allein in diesem Jahr, so kündigt Willem Künne an, sollen 700.000 Euro in den Standort Bad Oeynhausen investiert werden. Eine Sache hat höchste Priorität Elf Sauna- und Wellnessbetriebe (acht Resorts in den Niederlanden, ein Resort in Belgien sowie Gut Sternholz in Hamm) gehören inzwischen zum IWR, so dass die Verantwortlichen durchaus wissen, worauf es den Gästen der Bäder ankommt. Deshalb legen die Niederländer Wert auf die Wasserqualität: "Die hat bei uns Priorität eins", erklärt Willem Künne. Aus diesem Grund wird ab Juni das Außenbecken für den Schwimmbetrieb gesperrt. "Das Becken bekommt eine neue Filteranlage." Denn gutes Wasser sei wichtig für die Kunden. Zudem wird das Außenbecken neu gefliest. Zurzeit habe der Außenpool eine Plastikauskleidung und solle nun wieder hochwertiger hergerichtet werden. Für Filteranlage und die Fliesen im Außenbereich hat Willem Künne mit 500.000 Euro veranschlagt. Nächstes Jahr folgt der Innenbereich Auf der Liste stehen für dieses Jahr zudem eine neue Küche sowie Malerarbeiten. "Dann sind wir aber noch nicht fertig", so Willem Künne. Im kommenden Jahr soll es im Innenbereich weitergehen. Im Fokus steht besonders der Umkleidebereich mit den angrenzenden Duschen. Auch dort soll es neue Fliesen geben. "Wir wollen alles aufpeppen und neuen Schwung in die Therme bringen", nennt das Künne. In der Vergangenheit war es offenbar so, dass gerade zu Stoßzeiten - wie in den Ferien, an Feiertagen oder zwischen Weihnachten und Neujahr - oftmals Besucher draußen bleiben mussten, weil die Anzahl der Schränke in den Umkleiden nicht ausreichte. 2005 übernahmen Stephan und Markus Theune mit der Theune Spa in Köln die Bad Oeynhausener Therme. Das Land NRW wollte das Bad nicht selbst weiter betreiben und verpflichtete sich in dem Übernahmevertrag, die neuen Eigentümer mit Fördermitteln zu unterstützen. Bis 2014 erhielten die Theunes so 11,4 Millionen Euro vom Land. Investiert, so lauten NW-Informationen, haben sie davon am Standort Bad Oeynhausen nur einen Bruchteil. Vor allem die Ausstattung im Innenbereich sei, so heißt es auch von Seiten der IWR, in die Jahre gekommen. Rund 500.000 Gäste zählt die Bali-Therme jährlich. 180 Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

realisiert durch evolver group