0
Nachdenklich: Der kurz vor seinem Ruhestand stehende Kriminaldirektor der Kreispolizei Minden, Detlef Stüven (l.), und Landrat Ralf Niermann. Foto: Thorsten Gödecker - © Thorsten Gödecker
Nachdenklich: Der kurz vor seinem Ruhestand stehende Kriminaldirektor der Kreispolizei Minden, Detlef Stüven (l.), und Landrat Ralf Niermann. Foto: Thorsten Gödecker | © Thorsten Gödecker

Bad Oeynhausen Missbrauchsfall Bad Oeynhausen: „Fehler mit weitreichenden Folgen“

Landrat Ralf Niermann bestätigt Vorermittlung gegen Polizeibeamte. Gesundheitsamt verhängt drei Tage vor der Inhaftierung ein Berufsausübungsverbot gegen beschuldigten Therapeuten

Nicole Sielermann
11.04.2019 | Stand 16.04.2019, 11:30 Uhr

Bad Oeynhausen. Offenbar schweigt Rainer M. zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen weiter. Der wegen des Besitzes von Kinderpornografie und sexuellen Missbrauchs inhaftierte 60-jährige Physiotherapeut aus Bad Oeynhausen soll in seiner Praxis in mindestens zwei Fällen pornografische Fotos angefertigt haben. Zunehmend gerät bei diesem Missbrauchsfall die Kreispolizei in Minden unter Druck. Sie brauchte vom ersten Hinweis bis zur Durchsuchung geschlagene 16 Monate.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group