0
Simak Büchel ist bereits zum dritten Mal zu Gast in der Grundschule Nord. Diesmal liest der Autor aus seinem Buch "Piratenprüfung vor Melele Pamu". - © Karin Prignitz
Simak Büchel ist bereits zum dritten Mal zu Gast in der Grundschule Nord. Diesmal liest der Autor aus seinem Buch "Piratenprüfung vor Melele Pamu". | © Karin Prignitz

Autorenlesung in Leopoldshöhe Grundschüler erleben lebendige Lesung

Kinder- und Jugendbuchautor bezieht die Drittklässler der Grundschule Nord mit ein.

Karin Prignitz
23.09.2022 , 12:26 Uhr

Leopoldshöhe (kap). Schiffsjunge Tiny muss auf einer einsamen Insel eine Survivalprüfung bestehen, damit er vollständiges Mitglied von Käpt’n Basil Vierauges Mannschaft werden kann. Völlig auf sich allein gestellt soll er einen Unterschlupf bauen, Essen organisieren und ein Feuer entfachen. Doch plötzlich stößt Tiny auf unheimliche Spuren. Wem die gehören, das haben die Drittklässler der Grundschule Nord während zwei Lesungen erfahren. Zu Gast ist ein Autor gewesen, der in der Schule kein Unbekannter ist.

„Weil uns sein Programm so sehr begeistert und überzeugt“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Antje Happich-Pfeiffer, sei Simak Büchel bereits zum dritten Mal eingeladen worden. Diesmal hatte der 45-Jährige sein Kinderbuch „Piratenprüfung vor Melele Pamu“ mitgebracht. Büchel, der „aus einem winzig kleinen Dorf in der Nähe von Köln“ kommt und dort in einem Haus wohnt, „das ein bisschen wie bei Pettersson und Findus“ aussieht, beschränkt sich keineswegs auf das reine Vorlesen. Er bezieht die Kinder mit ein, lässt sie ihre eigenen Ideen einbringen. Und die sind so gut, dass Büchel den Drittklässlern am Ende rät, selbst ein Buch zu schreiben.

Was man tun muss, um auf einer einsamen Insel zu überleben, davon haben die Jungen und Mädchen sehr genaue Vorstellungen. „Ein Feuer machen, einen Unterschlupf bauen, Kokosnüsse knacken“ und natürlich aufpassen, dass einem die Kokosnüsse vorher nicht auf den Kopf fallen, sind nur einige.

„Gibt es auch Wendungen in der Geschichte“, möchte Geburtstagskind Mara wissen. Na klar. Die gibt es. Im interaktiven Zusammenspiel nimmt Simak Büchel sein junges Publikum mit auf die Insel, auf der Tiny schon bald auf ein zotteliges Wesen stößt, das eine Sprache spricht, die die Kinder immer wieder zum Lachen bringt. Am Ende der unterhaltsamen Lesung beantwortet der Autor all die Fragen der Drittklässler. Schon als er so alt gewesen ist, wie sie, habe er sich die ersten kleinen Geschichten ausgedacht, erfahren die Kinder und auch, dass Büchel versucht, sich Handlungen auszudenken, die er selber gerne lesen würde.

Finanziert worden ist die Autorenbegegnung zum einen Teil über den Rotary-Club Detmold-Oerlinghausen, zum anderen Teil aus schulischen Mitteln und über den Friedrich-Bödecker-Kreis NRW. Dieser erhält die Mittel vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport. Erklärtes Ziel des Kreises ist es, Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Autoren zu ermöglichen, die Begeisterung für Literatur, das Lesen und dem Umgang mit Sprache zu wecken, die Kreativität anzuregen, aber auch einen lebendigen Einblick in die Arbeit des Autors zu ermöglichen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken