Der RRX soll in Warburg öfter halten – allerdings erst ab Ende 2022. Foto: Simone Flörke - © Simone Flörke
Der RRX soll in Warburg öfter halten – allerdings erst ab Ende 2022. Foto: Simone Flörke | © Simone Flörke
NW Plus Logo Warburg

Zusätzliche Angebote für Bahnfahrer in Warburg

Nach jahrelangen Versprechungen soll der Stundentakt für den RRX in Warburg endlich kommen. Allerdings erst Ende 2022. Der NWL erklärt die Verzögerungen.

David Schellenberg

Warburg. Die Hansestadt Warburg soll besser an den Fernverkehr angeschlossen werden. Geplant ist, den RRX zwischen Kassel, Warburg, Paderborn und Hamm künftig stündlich fahren zu lassen. Eine Forderung, die es schon seit längerem gibt. Auch zusätzliche Spätverbindungen sind geplant. Im Gegenzug sollen allerdings andere Zugverbindungen eingeschränkt werden. Das geht aus einer Beschlussvorlage des Nahverkehrsverbandes Westfalen-Lippe (NWL) hervor. Es war schon lange Ziel der Verkehrsverbünde, den neuen RRX öfter fahren zu lassen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG