0
Reittherapie: Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist ein gut ausgebildetes Therapiepferd, zu dem der Mensch bald Vertrauen fassen und aufbauen kann. - © Privat
Reittherapie: Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist ein gut ausgebildetes Therapiepferd, zu dem der Mensch bald Vertrauen fassen und aufbauen kann. | © Privat

Warburg Betreuung durch Tagesmutter: Kinder toben sich in der Natur aus

Sonja Fischer stellt bei der Aktionswoche für Tagesmütter- und väter ihre Arbeit vor, sie legt Wert auf Bewegung und naturorientierte Arbeit

Hermann Ludwig
11.05.2019 | Stand 11.05.2019, 12:44 Uhr

Warburg. An der deutschlandweiten Aktionswoche für Tagesmütter und -väter beteiligt sich Sonja Fischer mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 12. Mai, von 14 bis 17 Uhr. „Ich möchte einen Einblick in meine Arbeit als Tagesmutter mit dem Schwerpunkt Bewegung sowie naturorientiertem und tiergestütztem Arbeiten und meine Arbeit als Reittherapeutin geben", sagt Sonja Fischer. In beiden Arbeitsfeldern steht für Sonja Fischer die individuelle Betreuung, Begleitung und Förderung der Kinder, Jugendlichen oder auch Erwachsenen im Vordergrund. In der Kindertagespflege betreut die Scherfederin Kinder von ein bis drei Jahren. „Da ich sehr viel Wert auf Forschen und Experimentieren an der frischen Luft lege, verbringen wir viel Zeit im Freien. Zweimal in der Woche besuche ich mit meinen Tageskindern die Waldzwerge in Wettesingen", resümiert Fischer. Reizarme Entschleunigung Nach dem gemeinsamen Frühstück im Wald bleibe genug Zeit zum Spielen, Werken und Forschen. „Die Naturmaterialien haben einen hohen Aufforderungscharakter für die Kinder und regen automatisch die Motivation und Bewegungsfreude an", weiß die Kindertagesmutter. Ein weiterer wichtiger Punkt sei die Entschleunigung in der reizarmen Umgebung. Besonders im Wald könne man die Zeit vergessen. „Die Kinder können sich nach einer wilden Toberei beim Klettern und Erobern von Waldhindernissen gut in unserer Hängematte oder einem Waldtippi ausruhen", berichtet Fischer aus ihrer Arbeit. Die Betreuung der Kinder in ihrem Haus am Schwemberg 18 beginnt damit, dass die Kinder bei der Zubereitung des Frühstücks und dem Tischdecken einbezogen werden. „Je nach Wetterlage verbringen wir dann teilweise den gesamten Vormittag draußen", erklärt die Tagesmutter. Ein Spielplatz im Garten, ein Kleintiergehege mit Zwergziegen, Kaninchen und Meerschweinchen und einem Nutzgarten sorgen für Reize. „Als besonderes Highlight sind im Nutzgarten mehrere Stationen aufgebaut, an oder auf denen die Kinder klettern, schaukeln, sitzen oder sich musikalisch ausprobieren können. Der Nutzgarten wird jahreszeitlich mit den Kindern gemeinsam bewirtschaftet", berichtet Fischer. Es konnten die Kinder auch in diesem Jahr schon Kräuter und Gemüsepflanzen einsäen und später einpflanzen. Regelmäßiges Gießen und Begutachten der Pflanzen gehört zum Betreuungsalltag dazu. Zwischendurch können auch die Kleintiere gefüttert oder gestreichelt werden. Zusätzlich ausgebildete Reittherapeutin An manchen Tagen wandern die Kinder mit ihrer Tagesmutter zum städtischen Spielplatz oder sie machen wir einen Ausflug zum nahe gelegenen Bauernhof oder zum Hammerhof. „Sehr gerne besuchen die Kinder auch die Hühner in der Nachbarschaft und mein Reittherapiegelände mit Pferdestall und Reitplatz", erläutert Fischer. Seit 2010 arbeitet Sonja Fischer als Reittherapeutin in Scherfede. Zurzeit arbeitet sie mit vier Pferden und Ponys. Die Reittherapie ist auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger und/oder körperlicher, seelischer Behinderung oder Beeinträchtigung ausgerichtet. „Gerne arbeite ich auch mit verhaltensauffälligen oder traumatisierten Kindern", betont Fischer. Neben Sonja Fischer nehmen weitere Tagesmütter im Warburger Umkreis an der Aktionswoche teil: „Grashüpfer Warburg", Rita Klaas im Großenederer Weg 65; „Die Tigermäuse", Sabrina Puzicha in Calenberg, Fillerkuhle 3; Anette Piskula in Calenberg, Dorfstraße 9.

realisiert durch evolver group