Grünes Paradies: Das Hegge-Haus 2013 mit seiner Parklandschaft. - © Hegge
Grünes Paradies: Das Hegge-Haus 2013 mit seiner Parklandschaft. | © Hegge

Niesen Eine Oase der Spiritualität

Hegge-Bildungswerk feiert sein 70-jähriges Bestehen

Burkhard Battran

Niesen. Sie genießt bundesweite Anerkennung: Das Christliche Bildungswerk Die Hegge bei Niesen feiert in diesem Herbst ihr 70-jähriges Bestehen. Sie ist die erste nach dem Krieg eröffnete Bildungsstätte im Erzbistum und damals die einzige vollständig von Frauen geführte Bildungseinrichtung überhaupt. "Den von Frauen geprägten Geist der Einrichtung wollen wir uns auch weiterhin bewahren", sagt Oberin Dorothee Mann. Seit 1997 steht die diplomierte Theologin der siebenköpfigen benediktinisch geprägten Frauenkommunität vor. Insgesamt sind 19 Beschäftigte vom Bildungsdozenten bis zur Küchenhilfe auf der Hegge tätig, um die jährlich rund 4.000 Teilnehmer der Kurse und Veranstaltungen zu begleiten. Des Weiteren gibt es den etwa ein Dutzend Frauen starken Heggering, der eng mit der Gemeinschaft zusammenarbeitet und es gibt einen institutionalisierten Freundeskreis. "Hier sind auch Männer sehr gern gesehen", sagt die Oberin. Gerade das Zusammenwirken mit ehrenamtlichen Unterstützern und Freunden habe viel dazu beigetragen, dass die Hegge heute auch landschaftlich eine "spirituelle Oase" sei. "Damals stand hier kein Baum und und kein Strauch. Wir haben bis heute 60.000 Bäume gepflanzt", erzählt das dienstälteste Kommunitätsmitglied Anna Ulrich, die seit 1951 auf der Hegge zu Hause ist. Auch mit 87 Jahren ist die promovierte Theologin noch als Institutsleiterin und Dozentin voll im Dienst der Gemeinschaft. Die Jubiläumsfeierlichkeiten starten am Samstag, 29. August, mit einem klingen Garten. Ab 14.30 Uhr verwandelt sich der Park der Hegge in einen meditativen Klanggarten. Die Besucher treffen dort auf verschiedene Musikgruppen, Tanz und eine diplomierte Märchenerzählerin. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Auf der Terrasse des Bildungshauses werden kalte Getränke, Kaffee und Kuchen zum Selbstkostenpreis angeboten. Die Hegge wurde 2013 als erstes "faires Bildungshaus" im Erzbistum zertifiziert. Vom 6. September bis 10. Dezember zeigt das Bildungshaus eine Kunstausstellung mit Arbeiten von 13 zeitgenössischen Glaskünstlern. Höhepunkt des Jubiläums ist der offizielle Festakt am Samstag, 31. Oktober. "Wir werden NRW-Bildungsministerin Silvia Löhrmann zu Gast haben und auch den Europaparlamentarier Elmar Brok", sagt Oberin Dorothee Mann. Den Festvortrag hält die Vorsitzende des Hegge-Trägervereins, Ruth Rissing van Saan, Vorsitzende Richterin am Bundesgerichtshof.

realisiert durch evolver group