Der flüchtige Mercedes wurde von mehreren Polizeiwagen vor einer Mauer gestoppt. - © Thomas Kube
Der flüchtige Mercedes wurde von mehreren Polizeiwagen vor einer Mauer gestoppt. | © Thomas Kube

Höxter Wilde Verfolgungsjagd in Höxters Innenstadt

Mann will sich Verkehrskontrolle entziehen

David Schellenberg

Höxter. In Höxter hat es am Donnerstagmittag eine Verfolgungsjagd zwischen Polizei und einem Flüchtigen gegeben. Das bestätigte die Polizei auf Anfrage von nw.de. Nach ersten Erkenntnissen habe sich der Mann gegen 13 Uhr einer Verkehrskontrolle entziehen wollen, so Polizeisprecher Andreas Hellwig. Wie die Polizei weiter berichtet, wollten Beamte den Mann auf der B 64 zwischen der Lütmarser und der Brenkhäuser Straße kontrollieren.  Als der Mann die Polizeibeamten bemerkte, beschleunigte er. Er flüchtete mit einem weißen Mercedes in hohem Tempo in die Innenstadt. Hierbei missachtete er unter anderem die rot zeigende Ampel an der Brenkhäuser Straße. Fußgänger reagierten schockiert über die Fahrweise des Flüchtigen. „Wäre da ein Kind über die Straße gelaufen, wäre es tot gewesen", berichtet die Mutter zweier Kinder. Verfolgt von der Polizei konnte er offenbar auf der Luisenstraße vor einer Mauer gestoppt werden. Von dort aus flüchtete er weiter zu Fuß in Richtung Westerbachstaße. Polizisten suchten die nähere Umgebung nach dem Flüchtigen ab und entdeckten den 27-jährigen Bad Driburger schließlich eine Stunde später in der Innenstadt. Nach ersten Ermittlungen ist der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Da der Verdacht besteht, dass er seinen Mercedes zur Tatzeit unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen fuhr, wurde eine Blutprobe angeordnet.

realisiert durch evolver group