Höxter Wohnmobilplatz Höxter trotzt der Landesgartenschau

Beliebtes Reiseziel: Für Wohnmobile gibt es an der Weser eine stadtnahe Abstellmöglichkeit

Dirk-Ulrich Brüggemann

Höxter. Der Stellplatz für Wohnmobile in Höxter zählt zu den beliebtesten an der Weser. Die 80 Plätze am Floßplatz direkt am Weserufer mit Blick auf die Altstadt sind nicht nur in den Sommermonaten sehr gefragt, auch im Winter kann sich Betreiber Thomas Hachmann, der auch für den Campingplatz Wesercamping in der Nähe des alten Freibades verantwortlich zeichnet, über viele Besucher freuen. Sorgen, dass der in der Wohnmobilszene über die Grenzen Deutschlands hinaus sehr bekannte und beliebte Platz der Landesgartenschau 2023 weichen muss, sind laut Hachmann unbegründet. Aus Gesprächen mit der Stadt Höxter weiß er, dass der Platz am Fluss nicht gefährdet ist. „Wir haben einen langfristigen Pachtvertrag für das Gelände", sagt Thomas Hachmann und schließt auch nicht aus, dass die Stellfläche für die Reisemobile für die geplante Landesgartenschau noch erweitert werden könnte. Neues Sanitärgebäude aufgestellt Der Betreiber weiß, dass einige der brachliegenden Kleingärten in der Nähe des Wohnmobilplatzes für die Erweiterung der Pkw-Parkplätze zur Landesgartenschau genutzt werden können. Die guten Besucherzahlen auf dem Stellplatz würden eine Erweiterung rechtfertigen, weiß Hachmann: „Wir haben in das Gelände viel Zeit und Geld investiert", sagt er. Hachmann hat in diesem Jahr auf dem Gelände des gebührenpflichtigen Stellplatzes zusätzlich ein Sanitärgebäude mit WC und Duschen aufgestellt. Es befindet sich in der Nähe der Ver- und Entsorgungsstation, wo die Wohnmobilfahrer Frischwasser zapfen und Schmutzwasser vorschriftsmäßig ablassen können. Auf dem Stellplatz am Floßplatz finden die Gäste auch Stromsäulen für die Energieversorgung der Fahrzeuge vor.

realisiert durch evolver group