Höxter Trauer um den ehemaligen Bürgermeister Heinrich Rosenbaum

"Das Wohl seiner Heimatstadt lag ihm besonders am Herzen"

Höxter. Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Höxter, Heinrich Rosenbaum, ist am 16. April im Alter von 85 Jahren gestorben. Rosenbaums Leben war geprägt durch sein politisches Engagement. So war er neun Jahre Bürgermeister Höxters. Dieses Amt habe Rosenbaum „stets mit Tatkraft, Sachverstand und großer Menschlichkeit wahrgenommen", so Bürgermeister Alexander Fischer in einem Nachruf. „Das Wohl seiner Heimatstadt lag ihm besonders am Herzen." Für das unermüdliche Engagement ist Rosenbaum mit der höchsten Auszeichnung, die die Stadt Höxter zu vergeben hat, ausgezeichnet worden: dem Ehrenring in Gold. „Sein Tod erfüllt uns mit Trauer. Wir danken dem Verstorbenen für sein unermüdliches Wirken für die Stadt Höxter. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren", so Bürgermeister Fischer. »Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren« Wichtige Stationen während Rosenbaums Amtszeit als Bürgermeister und seiner Ratszugehörigkeit seien die Mitgliedschaften in nahezu sämtlichen Ausschüssen der Stadt Höxter gewesen, heißt es im Nachruf weiter. Zudem sei Rosenbaum auch in externen Gremien tätig gewesen, „von denen hier beispielhaft seine Tätigkeit im Aufsichtsrat der Flugplatz Höxter-Holzminden Betriebsgesellschaft mbh sowie seine Mitgliedschaft in der Gesellschafterversammlung zu nennen sind", so Bürgermeister Alexander Fischer. „Die Früchte seiner Arbeit bleiben in Höxter in sichtbarer Erinnerung." 1951 trat Heinrich Rosenbaum in die CDU ein. Der Höxteraner absolvierte im selben Jahr sein Abitur, anschließend eine Banklehre und schloss dann ein Studium in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Göttingen an, das er 1957 als Volkswirt abschloss. 1960 promovierte er. Bis 1966 war Rosenbaum dann als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Agrarsozialen Gesellschaft Göttingen tätig, dann als Dozent an der Gesamthochschule Paderborn. Seit 1975 war er gemäß Landesrechtsstellungsgesetz im Ruhestand. Auch Rosenbaums politische Karriere ruhte in dieser Zeit nicht. So war Rosenbaum von 1965 bis 1973 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Höxter, 1969 bis 1970 Mitglied des Kreistages Höxter. Von 1966 bis 1970 und von 1975 bis 1980 war Rosenbaum zudem Mitglied im Landtag Nordrhein-Westfalen. Und von 1970 an Ratsherr der Stadt. Im selben Jahr wurde er zum Bürgermeister der Stadt Höxter gewählt. Bis 1979 bekleidete Rosenbaum das Amt des ersten Bürgers der Stadt.

realisiert durch evolver group