Schlamm und Wasser kommen in Amelunxen die Straßen herunter. - © Stephan Duske/Feuerwehr Beverungen
Schlamm und Wasser kommen in Amelunxen die Straßen herunter. | © Stephan Duske/Feuerwehr Beverungen
NW Plus Logo Kreis Höxter

Der Schlamm kehrt zurück: Einsätze nach Starkregen

Neben Amelunxen ist wieder Erkeln von einem kurzen, aber heftigen Starkregen betroffen. Wie Stadt und Landwirtschaft reagieren und woran effektive Schutzmaßnahmen im Moment noch scheitern.

David Schellenberg

Kreis Höxter/Erkeln/Amelunxen. Wieder Erkeln, wieder ein Starkregen, wieder Schlammmassen, die sich durchs Dorf ergießen: Der kurze, aber heftige Gewitterschauer in der Nacht zu Donnerstag in Erkeln weckt ungute Erinnerungen an das verheerende Unwetter im Oktober 2019, als das halbe Dorf im Schlamm versank. Danach wollten Landwirtschaftskammer und Stadtverwaltung alles dafür tun, solche Auswirkungen von Unwettern zu verhindern. 30 Liter in rund 30 Minuten – ähnlich viel Wasser wie im Oktober 2019 fiel vom Himmel, aber über einen etwas längeren Zeitraum...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG