0
Mit Abstand versammelten sich am Leonardo-Brunnen auf Einladung von Wilk Spieker (l.) und verschiedenen Gruppen rund 100 bis 110 Menschen. - © Simone Flörke
Mit Abstand versammelten sich am Leonardo-Brunnen auf Einladung von Wilk Spieker (l.) und verschiedenen Gruppen rund 100 bis 110 Menschen. | © Simone Flörke

Bad Driburg Corona-Gedenken in Bad Driburg: „Nur gemeinsam zurück ins Leben“

Mehr als 100 Menschen bei der Gedenkveranstaltung: Vier Redner appellieren an Solidarität und Zusammenhalt in der Pandemie und zeigen ihre Perspektive auf das Virus – eine junge Frau beeindruckt besonders.

Simone Flörke
28.04.2021 | Stand 28.04.2021, 20:16 Uhr

Bad Driburg/Kreis Höxter. „Die Würde des Menschen ist unantastbar", zitierte Louisa Rohe von der Fridays-for-Future-Bewegung aus dem Grundgesetz: Langzeitschäden durch eine Corona-Erkrankung oder gar der Tod, das seien aber die größten Verletzungen dieser Würde, machte die 19-Jährige eindringlich in ihrer beeindruckenden Rede deutlich. Und jeder habe die Verpflichtung, diese Würde zu schützen angesichts der vielen Tausend Menschenleben, die die Pandemie allein in Deutschland schon gekostet hat.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG