0
Die Rödinghauser wünschen sich für ihre Gemeinde unter anderem einen Tante-Emma-Laden wie hier in Bielefeld-Stieghorst. - © Barbara Franke
Die Rödinghauser wünschen sich für ihre Gemeinde unter anderem einen Tante-Emma-Laden wie hier in Bielefeld-Stieghorst. | © Barbara Franke

Rödinghauser wünschen sich Tankstelle und Imbiss

Lokalportal-Umfrage: Bei „Dein Wunsch für Rödinghausen“ konnten Nutzer des Online-Portals für das Bünder Land einen Monat lang ihre Wünsche äußern

Anne Neul
14.03.2019 | Stand 13.03.2019, 19:02 Uhr

Rödinghausen. Einen Monat lang waren die Rödinghauser aufgerufen, sich im Online-Portal Lokalportal zu äußern, was sie sich für die Gemeinde wünschen. „Liebe Nachbarn in Rödinghausen, eure Neue Westfälische und euer Lokalportal suchen eure Wünsche für Rödinghausen", begann der Artikel zur Umfrage. „Wir möchten von euch wissen, welche Verbesserungsvorschläge ihr für euren Ort habt und was euch für Rödinghausen am Herzen liegt." Die Umfrage war bewusst offen gehalten, die Nutzer konnten sich zu allen Lebensbereichen äußern. Anregungen bekamen sie durch ein paar Fragen: „Welche Angebote für Familien fehlen euch? Gibt es genügend Einkaufsmöglichkeiten und Treffpunkte in Rödinghausen? Was fehlt euch für das perfekte Zusammenleben? Oder beschäftigt euch etwas ganz anderes?" Die Redaktion wollte „ein Stimmungsbild davon bekommen, was das Leben in Rödinghausen eurer Meinung nach noch besser machen könnte und dadurch Themen in die Öffentlichkeit bringen, über die bislang noch nicht so häufig gesprochen wurde". "Eine gemütliche Kneipe fehlt hier" Die Rödinghauser nutzten die Möglichkeit, Anregungen zu geben. „Eine gemütliche Kneipe fehlt hier in Rödinghausen!", kommentierte der Nutzer Daniel Van de Core. Yvonne Weher wünscht sich zur Kneipe einen Biergarten dazu, mehrere Nutzer vermissen einen Imbiss in der Wiehengemeinde. Andrea Zadow hat gleich mehrere Ideen: Sie wünscht sich, dass der Öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) verbessert wird und dass jede Bushaltestelle ein „vernünftiges Wartehaus" hat. Sie fände auch mehr Aktionen wie Konzerte im Atrium oder Kurpark gut. „Das Erdbeerfest im Ort war damals auch schön." Als drittes wünscht sie sich einen Geldautomaten von der Volksbank im Dorf, damit man nicht bis Bünde oder zur Tankstelle nach Bruchmühlen fahren müsse. Apropos Tankstelle: Die wünscht sich Daniel Van de Core für Rödinghausen. Ramona Otto interessiert sich eher für Freizeitangebote: Einen Jugendclub fände sie gut, ebenso wie eine eingezäunte Hundewiese. Auch Nutzer „Da Nie" hat die Freizeitangebote im Blick: „Wir brauchen ein schönes Hallenbad mit allem drum und dran", findet er. Wunsch nach neuen Sanitäranlagen in Sporthalle Claudia Schubert geht es eher um den täglichen Bedarf: „Ein Geschäft wie Gössling früher, wo man Spielzeug, Bücher, Bastelbedarf und alle Schulsachen bekam, könnte mit Handarbeitssachen erweitert werden, damit man nicht immer nach Bünde oder sonst wohin hinfahren oder im Netz bestellen muss", schlägt sie vor. Ingrid Spellmann fehlt neben Imbiss und Kneipe ein Tante-Emma-Laden. Seit vielen Jahren gibt es im Dorfkern von Rödinghausen keinen Supermarkt mehr. Pascal Brink wünscht sich besseres Internet in ganz Rödinghausen, „das Internet hier ist nicht so gut", ist seine Meinung. Samira Gehrke denkt an die Schüler und Sportler in Rödinghausen: Die Sanitäranlagen in der Rödinghauser Sporthalle müssten dringend erneuert werden, kommentiert sie. Gerade für Schüler und besonders für die Handballer und Zuschauer seien sie wichtig.

realisiert durch evolver group