Pressegespräch Frühlingsfest, Irene Esser (Vorstand Löhne Bahnhof Umsteigen, v.l.), Peter Schütte (Vorsitzender Werbegemeinschaft), Margit Bierbüsse (stellvertretende Vorsitzende Werbegemeinschaft), Britta Lehmann (Geschäftsführerin Werbegemeinschaft), Dieter Glander (Vorsitzender Integrationsbeirat), Christina Nahrwold (Stadtmarketing) und Günter Willig (Vorsitzender Löhne Bahnhof Umsteigen) - © Friderieke Schulz
Pressegespräch Frühlingsfest, Irene Esser (Vorstand Löhne Bahnhof Umsteigen, v.l.), Peter Schütte (Vorsitzender Werbegemeinschaft), Margit Bierbüsse (stellvertretende Vorsitzende Werbegemeinschaft), Britta Lehmann (Geschäftsführerin Werbegemeinschaft), Dieter Glander (Vorsitzender Integrationsbeirat), Christina Nahrwold (Stadtmarketing) und Günter Willig (Vorsitzender Löhne Bahnhof Umsteigen) | © Friderieke Schulz

Löhne Frühlingsfest in der Innenstadt bündelt drei Lokalitäten

Schon häufig hat die Löhner Werbegemeinschaft eingeladen. Nun ist die Veranstaltung zu einem Gemeinschaftsevent geworden

Friderieke Schulz
23.04.2017 | Stand 21.04.2017, 18:24 Uhr

Löhne. Die Bereiche sind klar aufgeteilt: Die Werbegemeinschaft (WG) übernimmt die Lübbecker Straße, der Verein „Löhne umsteigen – der Bahnhof" den Bahnhof und der Migrationsbeirat der Stadt Löhne zeigt die kulturelle Vielfalt der Stadt auf dem Findeisenplatz. Gemeinsam feiern sie am Sonntag, 30. April, das Frühlingsfest. Die erste Veranstaltung beginnt um 11 Uhr im Bahnhof. Zu Onkel Wilhelms Jazzkapelle wird im großen Wartesaal zum Frühshoppen geladen. Den Abschluss des Tages im Bahnhof macht der Film „Muss ja – Typisch Ostwestfalen", der ab 20 Uhr läuft. Ein Highlight ist sicher auch der Multimediavortrag der „Gesellschaft ezidischer Akademikerinnen der Ulenburg" zum Frühlingsfest. In der Lübbecker Straße beginnt das Programm um 13 Uhr. „Die Straße wird wieder mit vielen Ständen und einem bunten Spektakel bestückt", verrät Margit Bierbüsse von der Werbegemeinschaft und fasst einige Angebote der Stände zusammen: „Tupperware, Blumen, Cocktails und so weiter. Die Mischung stimmt." Traditionelle Tänze und internationale Gerichte Sportlich wird es auf der Bühne, denn dort zeigen von 13.30 bis 17 Uhr die Tanzschule Miriam Zastrow, die Sportgemeinschaft Bünde und der TV Löhne Bahnhof ihr Können. Für ein kleines Schmunzeln oder lautes Lachen sorgen die Schauspieler vom Stadttheater Bielefeld. „Und zu allem spielt die Atlatic Band aus Porta Westfalica", sagt Bierbüsse. Ebenfalls um 13 Uhr startet das Programm auf dem Findeisenplatz. „Wir haben alle Vereine eingeladen. Der deutsch-syrisch-christliche Verein und das Mosaikcafé kommen sicher", sagt Dieter Glander vom Beirat. Eine besondere Rolle nehmen die Jesiden ein, denn das Frühlingsfest ist die wichtigste Feier in ihrem Glauben. „Warum und was sie dabei tun, werden sie erklären und auch traditionelle Tänze zeigen", sagt Glander. Außerdem gibt es internationale Gerichte. Erfreut sind alle darüber, dass der Rat nun beschlossen hat, dass auch die Geschäfte zum Fest am Sonntag öffnen dürfen. „Ich habe echt Respekt, dass alle das Fest auch feiern wollten, wenn der verkaufsoffene Sonntag gestrichen worden wäre", lobt Irene Esser. Dass das Fest nun so breit aufgestellt ist und auch ohne verkaufsoffenen Sonntag gut bestückt gewesen wäre, habe eine gute Botschaft: „Es ist ein guter Beginn der Aufgabe, vor der die junge Stadt Löhne steht. Die Menschen hier verstehen sich schließlich als Bürger ihrer Ortsteile, eher zweitrangig als Löhner. Das Fest führt sie alle zusammen – auch die Menschen, die von weither zu uns gekommen sind." Genau dies soll auch der Maibaum repräsentieren, der am Freitag auf dem Findeisenplatz aufgestellt wird. „Die Jugendkunstschule bastelt den Schmuck dafür und die Feuerwehr wird ihn anbringen", sagt Christina Nahrwold vom Stadtmarketing und erzählt, dass der Löhner Maibaum kein traditioneller werden wird. Aber das sei, da sind sich alle Beteiligten einig, die Gemeinschaftsaktion auch nicht.

realisiert durch evolver group