0
Bei der Arbeit: Horst Bohatschek 2010 in seinem Atelier im Erdgeschoss des Hauses. Er arbeitet mit Mörtel an einem Wandmosaik. Die Fotos hat sein Sohn zur Verfügung gestellt. - © FOTO: FALK BOHATSCHEK
Bei der Arbeit: Horst Bohatschek 2010 in seinem Atelier im Erdgeschoss des Hauses. Er arbeitet mit Mörtel an einem Wandmosaik. Die Fotos hat sein Sohn zur Verfügung gestellt. | © FOTO: FALK BOHATSCHEK

Löhne Künstler hinterlässt Spuren aus Glas

Horst Bohatschek ist im Alter von 71 Jahren nach langer Krankheit gestorben

Ulf Hanke
06.03.2015 | Stand 06.03.2015, 12:52 Uhr |

Löhne. Für Besucher ist es ein kleiner Schritt über die Schwelle des Hauses am stillen Zipfel von Gohfeld. Doch eigentlich ist es ein Sprung in eine andere Welt. Kaum zu glauben, welche Kunst sich dahinter verbirgt. Erst beim Hinausgehen wird deutlich, dass diese Tür selbst Kunst ist, sie bricht das Licht auf tausend Weisen. Die Tür mit der Bleiverglasung ist viele Jahre lang das Tor zu einem ganz eigenen Kosmos gewesen, der Welt des bildenden Künstlers.

realisiert durch evolver group