Hat die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt: Das Kunststoff-Unternehmen Findeis GmbH an der Elsestraße in Kirchlengern. - © Björn Kenter
Hat die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt: Das Kunststoff-Unternehmen Findeis GmbH an der Elsestraße in Kirchlengern. | © Björn Kenter

NW Plus Logo Kirchlengern Insolvenz: So geht es mit diesem Unternehmen und den Mitarbeitern weiter

Die Findeis Gmbh beschäftigt aktuell mehr als 70 Mitarbeiter. Der Insolvenzverwalter bewertet die Ausgangslage verhalten optimistisch. Gesucht wird ein externer Investor.

Björn Kenter

Kirchlengern. Die Findeis GmbH, ein Kunststoff-Hersteller aus Kirchlengern, hat jetzt einen Antrag zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Mit Beschluss vom 1. März hat das Insolvenzgericht, das Amtsgericht Bielefeld, den Rechtsanwalt Thomas Bagh von der BEBK-Rechtsanwaltsgesellschaft in Hiddenhausen zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das im März 1967 gegründete und seit 1977 in Kirchlengern ansässige Unternehmen beschäftigt aktuell mehr als 70 Mitarbeiter. Thomas Bagh beurteilt die aktuelle Ausgangslage für das Unternehmen verhalten optimistisch...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Die News-App

Jetzt installieren