0
20 Jahre alte Technik: Bis Ende 2018 sollen die Hauptpumpenstationen Stift Quernheim und Häver neu gebaut werden. - © BRINKMANN
20 Jahre alte Technik: Bis Ende 2018 sollen die Hauptpumpenstationen Stift Quernheim und Häver neu gebaut werden. | © BRINKMANN

Kirchlengern Millionen für neue Pumpen

Geringe Verschuldung: Trotz des Neubaus der Hauptpumpenstationen Stift Quernheim und Häver bleiben die Abwassergebühren auch 2018 konstant

Jemima Wittig
22.11.2017 | Stand 22.11.2017, 08:53 Uhr

Kirchlengern. Vergangenes Jahr war’s der Süd-Ast, jetzt ist der Nord-Ast dran. 2016 wurde die Pumpstation am Wallücker Bahndamm in Kirchlengern erneuert. In die Maßnahme investierte die Gemeinde rund 1,1 Millionen Euro. Im kommenden Jahr soll auch der neun Kilometer lange Nord-Ast mit den rund 20 Jahre alten Hauptpumpstationen in Stift Quernheim und Häver erneuert werden. Das Abwasser aus den Ortsteilen von Kirchlengern wird über Druckrohrleitungen nach Löhne in die Kläranlage geleitet.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group