Lehrer: Mark Borowski zeigt ein iPad mit Bildschirm im Einsatz an der Paul-Maar-Grundschule im Dorf Hiddenhausen. - © Alexander Jenniches
Lehrer: Mark Borowski zeigt ein iPad mit Bildschirm im Einsatz an der Paul-Maar-Grundschule im Dorf Hiddenhausen. | © Alexander Jenniches

Hiddenhausen In Hiddenhausen lernen Paul-Maar-Grundschüler jetzt mit dem Tablet-PC

Digitale Lernhelfer im Unterricht

Hiddenhausen. An den Paul-Maar-Grundschulen in Hiddenhausen lernen Schüler in Zukunft auch mit Hilfe von Tablet-Computern. Das hat viele Vorteile. Der normale Unterricht mit Papier und Stift soll darunter jedoch nicht leider. Momentan bereiten sich die Lehrer auf den Einsatz der Geräte vor. iPad ersetzt Overheadprojektor für bessere Erklärungen Mark Borowski ist Medienbeauftragter der Paul-Maar-Grundschulen. In dieser Funktion ist er auch Multiplikator der neuen Technik und trainiert seine Kollegen an den verschiedenen Standorten der Grundschule im Umgang mit den Geräten: "Für einige Kollegen ist das Neuland. Andere haben schon im privaten Umfeld Erfahrung mit den iPads gemacht, die hier zum Einsatz kommen. Die Resonanz ist auf jeden Fall positiv." Das ist nicht überraschend, denn die Geräte vereinfachen Dinge im Unterricht. Mark Borowski: "Wenn wir früher der gesamten Klasse etwas zeigen wollten, mussten wir erst eine Folie erstellen und den Overheadprojektor anschmeißen. Heute ist es nur ein Klick, und viele Dinge lassen sich mit Hilfe der modernen Technik auch besser erklären." Wenn es zum Beispiel etwas aus der Nähe zu betrachten gibt, dann konnten es die Schüler bis vor einiger Zeit nur nach und nach anschauen. Denn wenn sich mehrere Köpfe über ein kleines Objekt beugen, ist den übrigen der Blick versperrt. Heute schalten Mark Borowski und seine Kollegen die iPad-Kameras an - und schwups - das Objekt erscheint auf einem großen Fernsehbildschirm, und alle Kinder können es mit sämtlichen Details gleichzeitig sehen und darüber sprechen. Für die Schüler gibt es zudem auch Apps - kleine Programme -, mit deren Hilfe sich komplexe Zusammenhänge im Unterricht visuell darstellen und so besser verstehen lassen. Den Umgang mit Stift und Papier sollen die Tablets allerdings nicht ersetzen. Die kleinen Computer sind eher als didaktische Unterstützung gedacht. Das Projekt wird momentan umgesetzt. Bisher gibt es an jedem Paul-Maar-Standort einen Testraum. Nach den Worten von Mark Borowski gehen die Geräte im Laufe des Jahres in den Regelunterricht, so dass die Schüler damit arbeiten und die Welt noch besser erkunden können.

realisiert durch evolver group