0
Startklar: Mit Fahrrad und Kamera erkunden Maximilian (v.l.), Tine, Celine, Nikita, Malte, Eva-Lotte Heine, Finja und Carolin die Gemeinde. - © Yvonne Gottschlich
Startklar: Mit Fahrrad und Kamera erkunden Maximilian (v.l.), Tine, Celine, Nikita, Malte, Eva-Lotte Heine, Finja und Carolin die Gemeinde. | © Yvonne Gottschlich

Hiddenhausen Neuer Blick aufs Heimatdorf mit dem Ferienprojekt "Hidden(places)"

Yvonne Gottschlich
27.07.2017 | Stand 27.07.2017, 11:50 Uhr
Mit und ohne Objektiv: Eva-Lotte Heine erklärt Nikita und Maximilian eine digitale Spiegelreflexkamera. - © Yvonne Gottschlich
Mit und ohne Objektiv: Eva-Lotte Heine erklärt Nikita und Maximilian eine digitale Spiegelreflexkamera. | © Yvonne Gottschlich

Hiddenhausen. Zwei Tage lang haben acht Zehn- bis Zwölfjährige beim Ferienprojekt "Hidden(places)" versteckte und unbekannte Orte in der Großgemeinde aufgespürt. Als vom Land gefördertes Kulturrucksack-Angebot boten Eva-Lotte Heine, Jessica Wawrzyniak und Yvonne Gottschlich im Auftrag der Gemeindebücherei den Kursus an. Das Konzept ist auch für Schulklassen oder Jugendgruppen leicht nachzumachen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group