0
Spannendes mit der Kamera: Yvonne Gottschlich von Sportfoto-OWL (2. v. l.) sowie Eva-Lotte Heine (3. v. r.) und Jessica Wawrzynia von Femina Vita ((r.) leiteten das Projekt. - © Gemeindebücherei
Spannendes mit der Kamera: Yvonne Gottschlich von Sportfoto-OWL (2. v. l.) sowie Eva-Lotte Heine (3. v. r.) und Jessica Wawrzynia von Femina Vita ((r.) leiteten das Projekt. | © Gemeindebücherei

Hiddenhausen Mädchen lernen, mit der Fotokamera umzugehen

18.04.2017 | Stand 17.04.2017, 19:34 Uhr

Hiddenhausen. Zehn Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren entdeckten in der Gemeindebücherei Hiddenhausen die Fotokamera. Die Foto-Oster-Safari war ein Projekt vom Kulturrucksack in Zusammenarbeit mit Femina Vita, der Mädchenberatungsstelle im Kreis Herford. "Wir wollen, dass die Mädels eine Kamera verstehen und gleichzeitig Medienkompetenz vermitteln«, erklärt Jessica Wawrzyniak von Femina Vita, die den Workshop mit ihrer Kollegin Eva-Lotte Heine und Yvonne Gottschlich von Sportfoto-OWL leitete. Neben ein bisschen Theorie rund um die Kameratechnik wurde selbst ganz viel ausprobiert. Dabei war vor allem die Perspektive interessant. Ob Frosch- oder Vogelperspektive, die Mädchen probierten mit verschiedenen Kameras alles aus. Beim Bilderrätsel wurden Objekte im Makro-Modus, also von ganz nah, aufgenommen. Die anderen mussten raten, um welches Objekt es sich handeln könnte. Bei der Reihe sollten die Teilnehmerinnen selbst Ideen entwickeln, dabei entstanden interessante Fotogeschichten. "Ich habe alles fotografiert, was rot ist", sagte Carolin. "Ich habe alles um das Thema Buchstaben gesucht", sagte Eva. Am spannendsten war aber die Aufgabe, Bookfaces, Buchgesichter, zu erstellen. "Wir suchen uns Bücher mit Gesichtern auf dem Buchdeckel, die halten wir so vor unser Gesicht, dass wir dem Buch noch mehr Profil geben", erklärte Eva-Lotte Heine von Mädchen und Medien(power). In Gruppen wurde die Aufgabe gelöst und den Eltern präsentiert. Am Nachmittag wurden dann mit dem neuen Wissen Osterkarten gebastelt.

realisiert durch evolver group