Auf dem Bildungscampus wird derzeit ein Containerdorf für ukrainische Flüchtlinge aufgebaut. Die Stadt mietet diese Lösung von einem Herforder Unternehmen. - © Phyllis Frieling
Auf dem Bildungscampus wird derzeit ein Containerdorf für ukrainische Flüchtlinge aufgebaut. Die Stadt mietet diese Lösung von einem Herforder Unternehmen. | © Phyllis Frieling

NW Plus Logo Herford Hier baut Herford ein Containerdorf für Flüchtlinge auf

Frauen, Männer und viele Kinder haben vor dem Krieg in der Ukraine Zuflucht in Herford gefunden. Die Containerlösung ist eine Reserve. Kähler: "Wir wollen nicht, dass die Menschen in Turnhallen leben."

Susanne Barth

Herford. Die Stadt Herford setzt bei der Unterbringung von ukrainischen Flüchtlingen künftig auch auf Container. 54 Wohncontainer werden in diesen Tagen auf dem Bildungscampus aufgebaut. Noch sei zwar genug Wohnraum in der Stadt vorhanden, sagt Bürgermeister Tim Kähler. Aber: "Wir wollen vorbereitet sein." Dass Kinder, Frauen und Männer, die vor dem Krieg aus ihrer Heimat flüchten, in Turnhallen schlafen müssen, möchte das Stadtoberhaupt unbedingt vermeiden. "Wir bauen uns mit den Containern einen Puffer."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema