Janina Ott (rechts mit Dessert), Manuela Henderson und Uta Pieper freuen sich auf Stammgäste und neue Gäste in ihrem "Henkelmann" in der Markthalle. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Janina Ott (rechts mit Dessert), Manuela Henderson und Uta Pieper freuen sich auf Stammgäste und neue Gäste in ihrem "Henkelmann" in der Markthalle. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Kantine ist umgezogen: Der "Henkelmann" ist wieder da

Das frühere Archimedes-Restaurant ist von der Engerstraße in die Markthalle gewechselt. Frisches vom Markt wird im Tagesgericht verarbeitet.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Nach dem traurigen Abschied vom angestammten Standort im historischen Coronet-Gebäude an der Engerstraße startet das Team des Restaurants "Henkelmann" jetzt neu in der Herforder Markthalle. Der überdimensionale Henkelmann, der sonst als Werbeträger an der Coronet-Fassade hing, steht jetzt auf der Theke.

Für das Tagesgericht der Woche haben Janina Ott, Manuela Henderson und Uta Pieper die Gelegenheit genutzt und bei den neuen Kollegen auf dem Wochenmarkt eingekauft. Als Menü 3 "Frisches vom Markt" gibt es nun bis Samstag Kikok-Hähnchenbrustfilet von Geflügelhändler Nils Thenhaus an Rüben-Ratatouille mit Thymian und Kartoffeln. Die Menüs 1 und 2 sind täglich wechselnd - "Die Henkelmann-Mahlzeit" mit einem Klassiker der früheren Archimedes-Kantine und Vegetarisches. Am Eröffnungstag am Dienstag stehen Roastbeef mit Prinzessbohnen und Bratkartoffeln einerseits und eine große Ofenkartoffel mit Kräuterschmand und Salat andererseits auf der Karte.

Kühltheke durch warme Theke ersetzt

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema