Voll zerstört: Das alte Bauernhaus an der Elverdisser Straße in Schutt und Asch. - © Simon Schulz
Voll zerstört: Das alte Bauernhaus an der Elverdisser Straße in Schutt und Asch. | © Simon Schulz
NW Plus Logo Herford

Nach dem Brand am alten Bauernhaus: Feuerwehr muss erneut ausrücken

Einsatzkräfte müssen noch einmal zu der Ruine fahren. Besorgte Anwohner hatten einen Schwelbrand gemeldet.

Simon Schulz

Herford. Dicke Rauchschwaden, die bis nach Bielefeld zogen; beißender Qualm-Geruch; knallende Geräusche, wie man sie eigentlich nur zu Silvester gewohnt ist – am Samstag stand ein altes Bauernhaus an der Elverdisser Straße in Flammen. Der Großbrand hielt die Einsatzkräfte der Feuerwehr von Samstagvormittag bis zum Sonntag über 24 Stunden in Atem. nw.de berichtete. Das Haus ist komplett ausgebrannt, Dachbalken eingestürzt. Das ohnehin schon unbewohnte Haus ist nun eine Ruine...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema