Das Abwasserwerk will prüfen, ob der über 60 Jahre alte Kanal unter der Goebenstraße noch geeignet ist, Wärmetauscher einzubauen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Das Abwasserwerk will prüfen, ob der über 60 Jahre alte Kanal unter der Goebenstraße noch geeignet ist, Wärmetauscher einzubauen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
NW Plus Logo Herford

Heizungswärme fürs Martaviertel aus dem Abwasserkanal?

Die Abwasser GmbH wird nächste Woche prüfen, ob der über 60 Jahre alte Kanal in der Goebenstraße noch eine Investition lohnt. Wie das Projekt funktionieren könnte.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Die Herforder sind reinlich. Sie duschen meist warm, waschen ihre Wäsche in der Maschine bei 30, 60 oder 90 Grad und lassen ihre Geschirrspülmaschine bei rund 60 Grad ihre Arbeit tun. Das warme Wasser rauscht am Ende aus den Haushalten aber auch aus Betrieben in den Kanal und wärmt dort das Abwasser auf. Warum nicht diese Wärme nutzen? Diese Überlegung liegt einem Pilotprojekt zugrunde, dessen Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit die Stadt Herford jetzt an einem möglicherweise geeigneten Ort beispielhaft prüfen lassen möchte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG