Gabriele Hofmann wird als eine der ersten Menschen in Herford geimpft und jubelt, nachdem ihr der Hausarzt des Heinrich-Windhorst-Hauses, Hermann Lorenz, den Impfstoff verabreicht hat. - © Corina Lass
Gabriele Hofmann wird als eine der ersten Menschen in Herford geimpft und jubelt, nachdem ihr der Hausarzt des Heinrich-Windhorst-Hauses, Hermann Lorenz, den Impfstoff verabreicht hat. | © Corina Lass
NW Plus Logo Herford

Ein Jahr Corona: So erlebte Herford die vergangenen zwölf Pandemie-Monate

Als größte Stadt im Kreisgebiet hat Herford auch die meisten Corona-Fälle zu verzeichnen. 2.323 Menschen gelten bislang insgesamt als infiziert. Das sind fast ein Drittel aller Fälle im Kreis.

Susanne Barth

Herford. Als in der Hansestadt vor einem Jahr die Corona-Pandemie ihren Anfang nahm, sorgte das Virus gleich für eine komplette Schulschließung. Am 10. März 2020 berichtet nw.de von dem ersten Corona-Fall in der Hansestadt. Betroffen davon war die Grundschule Eickum. Bis heute haben sich insgesamt 2.324 Bürger infiziert. Das erste Corona-Jahr zeigt unterschiedliche Schwerpunkte der Pandemie. Brisant und dynamisch nimmt die Krise im Frühjahr ihren Lauf, schwächt sich Richtung Sommer stark ab, sodass Herford sogar fünf Tage lang coronafrei ist...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG