So sollen die Gebäude nach der Sanierug aussehen. - © kasner
So sollen die Gebäude nach der Sanierug aussehen. | © kasner
NW Plus Logo Herford

Wie alte Energiefresser zu Passivhäusern werden sollen

Vier Gebäude, 24 Wohnungen: Die vier Mehrfamilienhäuser an der Ulmenstaße sollen mit einem neuen Sanierungssystem fit gemacht werden für die Zukunft. Es könnte auch für weitere Bauten taugen.

Jobst Lüdeking

Herford. Gebaut wurden sie Ende der 50er Jahre, als Energie billig, die Wohnungsnot groß und der Klimawandel unbekannt waren: die vier Mehrfamilienhäuser mit ihren 24 Wohnungen am Anfang der Ulmenstraße. Ihr Energieverbrauch ist immens. Rund 260 Kilowatt Heizenergie pro Quadratmeter und Jahr werden hier geschluckt. Jetzt sollen die steinernen Energiefresser bei einem Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Energie Agentur (DEA) mit einer speziellen Technik saniert und zu Null-Energie-Häusern werden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema