Cascada City Hotel: Das frühere Dohm-Hotel an der Löhrstraße steht zum Verkauf. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Cascada City Hotel: Das frühere Dohm-Hotel an der Löhrstraße steht zum Verkauf. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Ehemaliges Dohm-Hotel steht zum Verkauf

Immobilien: Die Eigentümer stehen in Verhandlungen mit einem Investor, der größere Pläne für die Fläche zwischen Janup und Kirchgasse hat. Die Verhandlungen könnten aber noch bis Ende des Jahres andauern

Corina Lass

Herford. Die Eigentümer des früheren Dohm-Hotels, heute „Cascada City Hotel“, Löhrstraße 4, bemühen sich um den Verkauf des Gebäudes. Ein Paderborner Makler bietet das Objekt derzeit für 1,4 Millionen Euro im Internet an. Wegen nicht erfüllter Brandschutzauflagen ruht der Hotelbetrieb jedoch. Eigentümerinnen des Hotels sind die beiden Töchter des früheren Besitzers, Edvard Zaky. Tochter Nora Youkeim bestätigte auf Anfrage der Neuen Westfälischen Äußerungen Zakys, nach dem es bereits einen Interessenten gibt, der Größeres auf der Fläche vom Janup bis zur Kirchgasse vorhabe (die NW berichtete am 5. Juli). Zaky, dem das nebenstehende Carl-Severing-Haus gehört, hatte anfang Juli gesagt, dass der Vertrag so gut wie unterzeichnet sei. Angesichts des Investitionsvolumens und der Größe des Vorhabens ging Youkeim am Freitag hingegen davon aus, dass die Verhandlungen noch bis Ende des Jahres andauern werden. Denn vor Vertragsschluss seien umfangreiche Absprachen mit dem Planungsbüro der Stadt nötig. Die Immobilien, um die es dem Interessenten gehe, seien aber im Familienbesitz Solange „das Kind noch nicht geboren ist“, wollte Youkeim auch nicht sagen, um welchen Investor es sich handelt oder was dieser auf der Fläche vor hat. Die Immobilien, um die es dem Interessenten gehe, seien aber im Familienbesitz, so dass sie sich gegenseitig bei den Vertragsverhandlungen vertreten und auch kurzfristig zusammenkommen könnten. Als Grund für die Verkaufsabsichten nannte Youkeim die „wirtschaftliche Situation“. In den vergangenen Jahren, schon zu Zakys Zeiten, hatten das Dohm-Hotel und das Severing-Haus nebenan, Löhrstraße 4, 6 und 8, sowie das Grundstück Kirchgasse 44 immer wieder zur Zwangsversteigerung gestanden. Hintergrund sind nach NW-Informationen Steuerschulden bei der Stadt und nicht bediente Kredite bei einer Bank gewesen. 2014 war die Betreibergesellschaft zahlungsunfähig. Mit den Zaky-Töchtern als neuen Eigentümern und neuem Hotel-Namen sollte der Betrieb neuen Aufschwung erfahren. Der Makler werde das Hotel aus dem Internet nehmen, sobald der Vertrag unterzeichnet sei, sagte Youkeim gestern. Es ist dem Internet-Angebot zufolge 1983 gebaut worden, die Fensterfronten demnach denkmalgeschützt. Die Gesamtfläche betrage 1.700 Quadratmeter. Für die Fläche waren schon mal ein Ärztehaus und ein Einkaufszentrum im Gespräch Das Gebäude verfüge über 36 Hotelzimmer, davon drei Einzel- und 33 Doppelbettzimmer, großem Empfangsbereich, Hotelbar, Speisesaal, Speise- und Personenaufzug und einer Gastterrasse neben den 20 Parkplätzen. In vier geräumigen Veranstaltungssälen könnten problemlos Mitarbeiterschulungen und externe Unternehmenstreffen stattfinden, heißt es im Angebot. Für die Fläche zwischen Janup und Kirchgasse waren schon mal ein Ärztehaus und ein Einkaufszentrum im Gespräch gewesen.

realisiert durch evolver group