0
Tatort: Der Parkplatz an der Senderstraße liegt sehr abgelegen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Tatort: Der Parkplatz an der Senderstraße liegt sehr abgelegen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Herford: Liebespaar im Auto mit Machete bedroht

Überfall: Ein Paar parkt an der Senderstraße und wird von einer Räubergruppe attackiert. 
Die Polizei sucht jetzt Hinweise auf die Kriminellen

07.08.2018 | Stand 07.08.2018, 17:54 Uhr

Herford. Es klingt wie ein Verbrechen aus einem schlechten Krimi, in Herford ist es aber für ein junges Paar traurige Realität geworden. Die beiden 18-Jährigen wurden von einer Tätergruppe auf einem Parkplatz an der Senderstraße attackiert und ausgeraubt. Am Dienstagmorgen gegen 2.30 Uhr hatten die Opfer zunächst auf dem Parkplatz an der Senderstraße gehalten. Die Zweisamkeit wurde dann aber durch eine Gruppen Krimineller jäh gestört. Der 18-jährige Herforder und seine Freundin sahen zunächst noch, wie sich die Gruppe dem Auto näherte und dann vier der Täter auf den Wagen, der mit geöffneten Türen auf dem geschotterten Platz stand, zu rannten – so die bisherigen Erkenntnisse der Polizei über den Ablauf. Die Täter bedrohten das Pärchen unter anderem mit einer Machete und einem Baseballschläger. Sie forderten die Opfer auf, Geld und ihre Mobiltelefone sowie sonstige Wertsachen herauszugeben. Darüber hinaus traten die Kriminellen gegen das Fahrzeug und beschädigten es. Die maskierten Täter – sie trugen Baseballkappen und hatten Cowboytücher vor den Gesichtern – sind nach den Schilderungen der Opfer etwa 20 bis 25 Jahre alt. „Es ist wichtig, dass sich Opfer von Überfällen nach der Tat direkt an die Polizei wenden." Die meisten von ihnen haben eine südländische Erscheinung und viele hatten einen Vollbart unter ihrer Maskierung. Die Kriminellen flüchteten nach dem Überfall mit ihrer Beute zu Fuß Richtung Amselstraße. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 2.400 Euro. Herfords Polizeisprecher Steven Haydon: „Es ist wichtig, dass sich Opfer von Überfällen nach der Tat direkt an die Polizei wenden." Im aktuellen Fall sucht die Direktion Kriminalität nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter und auf mögliche Fluchtfahrzeuge geben können. Erreichbar sind die Ermittler unter Tel. (0 52 21) 88 80. Ähnliche Übergriffe und Überfälle durch Tätergruppen hatte es zuletzt im Januar und im Februar dieses Jahres in der Herforder Innenstadt gegeben. Hier waren die – zum großen Teil ermittelten Täter – nach Zeugenangaben aber deutlich jünger als die Kriminellen, die jetzt für den Überfall verantwortlich sind.

realisiert durch evolver group