0
Gerettet: Dieses Foto von einem jesidischen Mädchen entstand im August 2014 auf dem irakischen Militärstützpunkt Dayrabun unmittelbar nach der Rettung des Kindes aus dem Kessel im Sindschar-Gebirge. - © Düzen Tekkal
Gerettet: Dieses Foto von einem jesidischen Mädchen entstand im August 2014 auf dem irakischen Militärstützpunkt Dayrabun unmittelbar nach der Rettung des Kindes aus dem Kessel im Sindschar-Gebirge. | © Düzen Tekkal

Herford Jesidische Journalistin Düzen Tekkal stellt ihren Film "Háwar" vor

Die Dokumentation "Háwar - Meine Reise in den Genozid" handelt von dem Völkermord des IS an den Jesiden

Ralf Bittner
29.09.2016 | Stand 30.09.2016, 10:45 Uhr
Appell: Im Flüchtlingslager fragen Kinder danach, wo ihre Heimat ist. - © Düzen Tekkal
Appell: Im Flüchtlingslager fragen Kinder danach, wo ihre Heimat ist. | © Düzen Tekkal

Herford. "Angst ist keine Option, die einem Menschen das Handeln diktieren sollte", sagt die Journalistin Düzen Tekkal (38). Im Capitol-Kino stellte sie ihren Film "Háwar - Meine Reise in den Genozid" vor. Gut 100 Zuschauer waren zur Kooperationsveranstaltung der Initiative "extrem dagegen" und der CDU gekommen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group