0
Wegweisend: Johann Pratschke, Klinikdirektor Charité; Hipec-Spezialistin Beate Rau, Martin Eversmeyer, Rudolf Küster und Günther Winde, Direktor der Uniklinik am Klinikum Herford. - © Klinikum
Wegweisend: Johann Pratschke, Klinikdirektor Charité; Hipec-Spezialistin Beate Rau, Martin Eversmeyer, Rudolf Küster und Günther Winde, Direktor der Uniklinik am Klinikum Herford. | © Klinikum

Herford Berliner Ärzte schauen Herfordern per Video bei Operationen zu

Wenn im Klinikum Herford Tumore operiert werden, sind Ärzte aus Berlin per Videoschaltung dabei

18.09.2016 | Stand 18.09.2016, 20:53 Uhr

Herford. Die Charité in Berlin bietet das wegweisende Hipec-Verfahren, eine chirurgisch-medikamentöse Kombinationstherapie, als eine von wenigen spezialisierten chirurgischen Zentren in Deutschland an. Nun wird in der Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Thoraxchirurgie und Proktologie des Klinikums Herford eine Kooperation mit der Charité Berlin gegründet, um eine Bestandsaufnahme und Bewertung des Befundes noch während einer OP mithilfe einer Live-Videoübertragung aus Herford nach Berlin durchführen zu können.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren